Als ärztliche Gutachterin in der Abteilung Ambulante Versorgung beantworten Sie Fragen der Krankenkassen zur Arbeitsunfähigkeit von Versicherten, außerdem zu Hilfsmitteln, zu Rehabilitations-Maßnahmen, neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB) sowie zu Behandlungsfehlern.
Die meisten Vorgänge klären Sie im Dialog mit Mitarbeiterinnen der Krankenkassen vor Ort in einer kurzen Sozialmedizinischen Stellungnahme (SFB). Komplexere Fälle beantworten Sie mit einem sozialmedizinischen Gutachten.

Hinweis: Für die bessere Lesbarkeit wird hier durchgängig die weibliche Form gewählt, außer wenn speziell die männliche gemeint ist. 

Als ärztliche Gutachterin in der Abteilung Krankenhaus prüfen Sie die Abrechnungen der von Krankenhäusern im DRG-System erbrachten Leistungen. Darüber hinaus prüfen Sie Strukturen von Kliniken, wenn diese bestimmte Leistungen – auch Sonderleistungen – erbringen wollen (Beispiel: Abrechnung von Komplexpauschalen.)
Sie überprüfen in der Regel vor Ort im Krankenhaus mit einer sogenannten „Begehung“ und besprechen strittige Fälle im Dialog mit Klinikvertreterinnen. Profunde Kenntnisse im DRG-System, sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick sind notwendig.

Hinweis: Für die bessere Lesbarkeit wird hier durchgängig die weibliche Form gewählt, außer wenn speziell die männliche gemeint ist. 

Als ärztliche Gutachterin im Fachbereich Einzelfallbegutachtung nach § 18 SGB XI stellen Sie die Pflegebedürftigkeit von Versicherten fest. Sie sind damit in einem von zwei Fachbereichen der Abteilung Pflegeversicherung tätig. Sie suchen täglich Versicherte in deren häuslicher Umgebung oder in Pflegeeinrichtungen auf, dabei prüfen und ermitteln Sie im Auftrag der Pflegekassen den Pflegegrad von Versicherten. Dies hat nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften und Richtlinien zu erfolgen.

Hinweis: Für die bessere Lesbarkeit wird hier durchgängig die weibliche Form gewählt, außer wenn speziell die männliche gemeint ist.